Wie bekomme ich gute Hochzeitsfotos?

Eure Hochzeitsfotos sind für die Ewigkeit und halten euren Hochzeitstag auf ganz besondere Weise fest. Sie stehen für unvergessliche Momente und Erinnerungen im Kreise eurer Liebsten.

 

Damit eure Bilder vom Stil euren Vorstellungen entsprechen, solltet ihr die Webseiten relevanter Hochzeitsfotografen screenen und Erstgespräche vereinbaren. Es ist ganz entscheidend, dass die Chemie zwischen euch als Hochzeitspaar und dem Fotografen stimmt. So könnt ihr euch fallen lassen und braucht nicht aufgeregt sein. Vielleicht entscheidet ihr euch auch für ein Engagement Shooting bei eurem Hochzeitsfotografen und könnt so eure Verlobung festhalten. Hier können auch tolle Fotos für eure Hochzeitseinladungen entstehen!

 

Zu Beginn der Hochzeitsplanung solltet ihr euch folgende Fragen stellen:

 

1. Wer soll euer Hochzeitsfotograf werden?

 

Googelt Hochzeitsfotos, die euch vom Stil gefallen. Die Fotografen sind meist genannt. Weitere Inspirationen bieten natürlich Pinterest und Instagram. Hochzeitsfotografen arbeiten in der Regel national, wenn nicht sogar international und reisen für den Tag eurer Hochzeit an.

 

2. Welche Fragen sind vor der Hochzeit zu besprechen?

 

In einem Erstgespräch lernt ihr euch kennen und erfahrt auch, was für den Hochzeitsfotografen und die Hochzeitsfotos wichtig ist. Ist der Fotograf nicht in eurer Nähe? Dann vereinbart einen Videocall für einen ersten Eindruck.

3. Was kosten Hochzeitsfotos eigentlich?

In der Regel könnt ihr zwischen unterschiedlichen Paketen wählen. Diese unterscheiden sich nach der Anzahl der Stunden, Bildbearbeitung und die Erstellung eines Fotobuchs. Dies kann digital oder gebunden sein. Die Anzahl der Bilder, die ihr am Ende erhaltet ist maßgeblich für die Kosten. Weiter zur berücksichtigen sind An- und Abreise- sowie ggf. Übernachtungskosten. Arbeitet euer Fotograf im Team und nicht solo? Dann dürfte es etwas preisintensiver werden. ABER: Die Bilder sind für die Ewigkeit! Spart nicht am falschen Ende und sichert euch den Hochzeitsfotografen eures Herzens. Einen Profi mit Erfahrung, der sein Handwerk versteht.

 

4. Wann macht ihr eure Hochzeitsfotos?

 

Neben dem Einzug, eurem Ja-Wort und den Glückwünschen gibt es meist noch einen festen Termin für Paarfotos. Nicht jede Tageszeit eignet sich für eure Hochzeitsbilder. Auch wenn die meisten von uns die Sonne lieben, ist sie für Fotos jedoch nicht immer geeignet. Was haltet ihr von der Abenddämmerung? Das Licht ist einzigartig und kann euch und eure Liebe ganz besonders einfangen. Je nach Zeitpunkt eurer Trauung hat euer Hochzeitsfotograf Empfehlungen, wann ihr eure Hochzeitsfotos machen solltet. Plant das in euren Tagesablauf ein. Nehmt euch die Zeit für unvergessliche Fotos zu zweit!

 

5. Was ist bei Regen?

 

Euer Profi hat auch hier viele Möglichkeiten wunderschöne Hochzeitsfotos von euch zu erstellen. Besprecht alternative Spots bei Regen. Oder dürfen es transparente Regenschirme sein? Auch ohne Schirm können einzigartige Bilder entstehen. Es muss nur etwas schneller gehen, damit ihr nicht zu nass werdet und euer Outfit oder die Frisur nicht zu sehr leidet.

 

6. Was machen eure Gäste in dieser Zeit?

 

Hochzeitsfotos brauchen ihre Zeit. Je nach Tageszeit könnten eure Gäste sich an der Snack- oder Getränkebar verköstigen lassen und erste Gespräche mit anderen Gästen führen und sich näher kennenlernen. Wie wäre es mit ein paar Spielen? Dosen werfen, Riesenjenga oder ein Photobooth überbrücken die Zeit, bis ihr wieder bei euren Liebsten seid. Auch das Eintragen in euer Gästebuch beschäftigt eure Gäste eine Weile und bieten ihnen den nötigen Raum, einen ganz persönlichen Gruß für euch zu hinterlassen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0